Praxis

Eigenheim sanieren und Klima schützen? So unterstützt Sie der Staat

Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 hat die Bundesregierung beschlossen, die Gebäudeförderung noch attraktiver zu machen. Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) bietet Ihnen eine hohe Flexibilität mit direkten Investitionszuschüssen oder zinsgünstigen Krediten mit Tilgungszuschüssen. Entscheiden Sie sich für Ihren persönlichen Weg.

Kalt geduscht ist halb saniert

Vor einigen Jahren haben Sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllt. Als Besitzer einer Doppelhaushälfte wissen Sie, es gibt immer etwas zu tun. Kleinere Reparaturen gehören zu Ihrem Alltag als Eigentümer. Vieles erledigen Sie buchstäblich im Vorbeigehen.

In den letzten Monaten haben Sie pandemiebedingt deutlich mehr Zeit zu Hause verbracht. Wissen Sie noch, wann Sie zum ersten Mal bemerkt haben, dass Ihr mittlerweile 30 Jahre altes Haus nahezu unbemerkt in die Jahre gekommen ist?

Max Koch kann sich an diesen Moment noch genau erinnern. Die überraschend kalte Dusche am Morgen konnte nur bedeuten, dass die alte Ölheizung über Nacht ausgefallen war. Der Monteur, der die Heizung nur wenig später inspizierte, machte Max Koch wenig Hoffnung. Nach der Reparatur legte er ihm nahe, sich mit dem Kauf einer neuen Heizung zu beschäftigen.  

Mit staatlicher Förderung zur neuen Heizung

Bei seiner Recherche stößt Max Koch auf die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die „Sanierung einer Doppelhaushälfte zum KfW Effizienzhaus 70“ erlangt hierbei sein besonderes Interesse. Neben der dringenden Erneuerung seiner Heizung könnte er durch die Aufnahme eines Förderkredits sein Haus mit weiteren Maßnahmen fit für die Zukunft machen, beispielsweise mit neuen Fenstern. Für diese Sanierungsmaßnahmen könnte er bis zu 120.000 Euro Förderkredit mit einem besonders günstigen Zins in Anspruch nehmen und bekäme bei Einhaltung der KfW-Standards sogar einen Tilgungszuschuss von 35 %, müsste vom Kredit also nur 78.000 Euro zurückzahlen.

Die Förderung wäre noch höher, wenn Max Koch sich für das Erneuerbare Energien-Paket entscheidet. Das bedeutet ganz konkret eine weitere Erhöhung des Tilgungszuschusses, wenn die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes zu mindestens 55 % aus Erneuerbaren Energien gespeist wird. Bei einem Darlehenshöchstbetrag von 150.000 Euro je Wohneinheit stiege der Tilgungszuschuss sogar auf 40 %, also 60.000 Euro. Durch den Tilgungszuschuss könnte Herr Koch seinen Kreditbetrag verringern und die Laufzeit verkürzen.

Max Koch erfährt auch durch seine Genossenschaftsbank vor Ort, dass eine Baubegleitung mit 50 % attraktiv gefördert wird. Beim Einsatz eines Energieeffizienz-Experten würde er die Hälfte der Kosten von beispielsweise 9.000 Euro, also 4.500 Euro, erstattet bekommen.

Die Fakten überzeugen auf ganzer Linie. Max Koch plant bereits sein Sanierungsvorhaben.

Fördermittel für Sie

KfW BEG Wohngebäude Kredit Effizienzhaus (261)

  • Bauen, Kaufen, Sanieren
  • Energieeffizienz, Wohneigentum, Erneuerbare Energien, Heizen
  • bundesweit
  • bis zu 150.000 Euro Darlehen mit Tilgungszuschuss bis zu 75.000 Euro

Die KfW fördert den Neubau und die die energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus mit einem zinsgünstigen Kredit von bis zu 150.000 Euro und einem Tilgungszuschuss von bis zu 75.000 Euro (Sanierung) oder 37.500 Euro (Neubau).

KfW BEG Wohngebäude Kredit Einzelmaßnahmen (262)

  • Sanieren
  • Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Heizen
  • bundesweit
  • bis zu 60.000 Euro Darlehen mit Tilgungszuschuss bis zu 30.000 Euro

Die KfW fördert energetische Sanierungsmaßnahmen mit einem zinsgünstigen Kredit bis zu 60.000 Euro und einem Tilgungszuschuss bis zu 30.000 Euro.

KfW Altersgerecht Umbauen (159)

  • Sanieren
  • altersgerecht, barrierefrei
  • bundesweit
  • bis zu 50.000 Euro Darlehen

Gefördert werden Einzel- oder kombinierte Maßnahmen in bestehenden Wohngebäuden in Deutschland zur Barrierereduzierung bzw. dem altersgerechten Umbau und zum Einbruchschutz.