KfW-Zuschuss für Barrierefreiheit

Aktuell

KfW-Zuschuss für Barrierereduzierung wird wieder angeboten

Zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2022

Gute Nachrichten für Eigentümer, Ersterwerber und Mieter, die barrierereduzierende Maßnahmen in ihrem Haus oder ihrer Wohnung umsetzen wollen: Ab sofort können Sie wieder den beliebten KfW-Investitionszuschuss für Maßnahmen zur Barrierereduzierung (455-B) beantragen.

Förderung vom barrierefreien Badezimmer bis zum Smart-Home

Im Sommer 2021 wurde das Programm vorläufig gestoppt, da der Fördertopf vollständig ausgeschöpft war. Nun wurden neue Haushaltsmittel freigegeben, sodass die KfW den Zuschuss wieder anbieten kann. Damit können Sie nun wieder bis zu 6.250 Euro sparen, wenn Sie Ihr Badezimmer barrierefrei sanieren, Rampen errichten oder einen Treppenlift einbauen. Übrigens: Auch für die Installation von Smart-Home-Anwendungen können Sie den Investitionszuschuss der KfW nutzen.


Details zu den Förderbedingungen und zur Beantragung finden Sie auf unserer Produktseite zum KfW-Zuschuss „Umbauen Barrierereduzierung“.

Antragstopp seit 09.08.2022

KfW Umbauen Barrierereduzierung (455-B)

  • Sanieren
  • altersgerecht, barrierefrei
  • bundesweit
  • bis zu 6.250 Euro Zuschuss

Gefördert werden vielfältige bauliche Maßnahmen zur Barrierereduzierung wie Rampen im Eingangsbereich, Treppenlifte, bodengleiche Duschen, altersgerechte Assistenzsyteme (u. a. auch bestimmte Smart Home-Anwendungen, Einbruchmeldeanlagen und die Nachrüstung von Rolläden.

Zuschuss für Barrierereduzierung beantragen: schnell und einfach mit dem ZuschussGuide

Sie glauben, die Beantragung eines Zuschusses ist kompliziert? Nicht mit dem ZuschussGuide! Das neue Online-Tool begleitet Sie von der Auswahl des passenden Förderprogramms bis zum Antrag.

Das könnte Sie auch interessieren: