Links und rechts mehr erfahren
  • Sie möchten in leistungsfähige und nachhaltige Landtechnik investieren?

    Erfahren Sie, welche Fördermittel Sie nutzen können.

Landtechnik mit Fördermitteln finanzieren

Leistungsfähige Landmaschinen und moderne Technik sind in der heutigen Landwirtschaft unverzichtbar. Doch die Anschaffung neuer Land- und Hoftechnik ist kostspielig. Fördermittel können Ihnen die Finanzierung erleichtern.

Landmaschinen und Hoftechnik: Unverzichtbar im Stall und auf dem Acker

Ohne die richtigen Landmaschinen und die passende Technik sind moderne Landwirtschaftsbetriebe heute nicht mehr konkurrenzfähig. Von GPS-gestützten Schleppern und dem vollautomatisierten Melken bis hin zur elektronischen Schlagkartei – Technik und Digitalisierung halten immer mehr Einzug auf den Höfen.  

Effizientere Produktion dank Smart Farming

Smart Farming ist das Schlagwort der Stunde. Zahlreiche Innovationsprojekte sollen die Arbeitsabläufe der Landwirte digitaler, und damit effizienter und umweltschonender, machen. Mit Precision Farming soll es in Zukunft möglich sein, den Betrieb pflanzen- bzw. tiergenau zu bewirtschaften. Das sorgt für eine Einsparung von Betriebsmitteln, zu einer Automatisierung der Produktionsabläufe sowie zu einer körperlichen und zeitlichen Entlastung der Landwirte.

Investitionen in die Landtechnik günstig finanzieren

Die Anschaffung und Inbetriebnahme neuer Maschinen ist alles andere als günstig. Förderkredite wie das Programm Wachstum (241/242) der Rentenbank können Ihnen die Finanzierung von Wirtschaftsgebäuden wie Ställen und Hallen, technischen Anlagen im Bereich der Melk- und Fütterungstechnik sowie Landmaschinen wie Schleppern und Mähdreschern erleichtern.

 

Auch, wenn die Neuanschaffung nicht klassisch gekauft, sondern geleast wird, können Sie von der Förderung profitieren: Die Rentenbank und die Förderinstitute der Bundesländer bieten auch Leasing-Varianten ihrer Programme an.

 

Wie bei anderen Förderprogrammen gilt übrigens auch hier: Junglandwirte unter 41 Jahren können besonders günstige Konditionen erhalten.

Mit Landmaschinen zu mehr Nachhaltigkeit beitragen

Landwirtschaftliche Produktion ist energieintensiv und unvermeidbar mit der Emission von Treibhausgasen verbunden. Wenn Sie beim Kauf von Landmaschinen darauf achten, eine Minderung von Emissionen zu erreichen, ist eine Förderung mit dem Programm Nachhaltigkeit (243) möglich. Darunter fallen beispielsweise Maschinen zur umweltschonenden Ausbringung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln oder bodenschonende Bearbeitungsgeräte. Auch der gemeinschaftliche Maschinenkauf mehrerer Landwirte ist förderfähig.

So beantragen Sie Fördermittel für Land- und Hoftechnik

Wenn Sie einen Förderkredit für die Finanzierung von Landmaschinen und Hoftechnik beantragen möchten, gehen Sie nicht direkt auf das jeweilige Förderinstitut zu. Der erste Schritt ist immer ein Termin bei Ihrer Hausbank. Diese berät Sie im Detail, prüft die Förderfähigkeit Ihres Anliegens und stellt mit Ihnen den Förderantrag. Mit Hilfe unserer Banksuche finden Sie schnell und einfach eine Genossenschaftsbank in Ihrer Nähe.